Taufgedichte

Gedichte zur Taufe - schöne Taufgedichte schreiben

 

Steht im Bekannten-Freundes- oder Verwandtenkreis das Fest der Taufe an, kann man den Eltern des Täuflings sicher eine sehr große Freude mit schönen, stimmungsvollen Taufgedichten machen. Oft möchte man solche Taufgedichte ja als eine Aufmerksamkeit verschicken oder als einen kleinen, persönlichen Gruß zusätzlich zu einem Taufgeschenk dazulegen.            

  Wer nun ein solches Gedicht für eine Taufe verschenken möchte, findet in Buchhandlungen oder auch in den Stadtbibliotheken eine Reihe von Bücher, in denen Gedichte zu dem Thema Taufe gesammelt wurden. Bei diesen Taufgedichten handelt es sich meist um unterschiedlich lange Werke, die auch vom Tenor aus durchaus verschieden sein können. Manche sind humorvoll oder heiter, andere dagegen ernster oder besinnlicher Art. Man findet hier klassische Verse zur Taufe ebenso wie moderne Taufgedichte. Auch Taufpaten oder die Großeltern des Täuflings können hier oft passende Texte entdecken.  In diesen Anthologien findet man die Gedichte sehr bekannter sowie auch weniger populärer Autoren.

Nach Taufgedichten kann man aber auch im Internet suchen. Hier gibt es mittlerweile diverse Foren zum Thema Taufe, und dort kann man sich eine ganz Menge von verschiedenen Taufgedichten anschauen. Diese Seiten werden von den Betreibern meist regelmäßig aktualisiert, sodass man immer wieder neue Gedichte zum Thema Taufe entdecken kann, auch findet man hier mitunter Hitlisten der beliebtesten Taufgedichte. Oft sind diese Gedichte nach unterschiedlichen Themenbereichen geordnet, so dass man zum Beispiel Untergruppen mit humorvollen, klassischen oder auch mit modernen Gedichten zum Thema Taufe finden kann. Es gibt aber auch solche, die zu einer bestimmten Jahreszeit, zum Beispiel zu einer Taufe im Herbst oder im Winter passen.

Möchte man dagegen ein Taufgedicht verschenken, das möglichst genau auf den Täufling und dessen Familie passt, kann man ein solches natürlich auch in Auftrag geben. Schreibbüros und Schreibagenturen sind für das Verfassen solcher individueller Taufgedichte die geeigneten Ansprechpartner. Wer es sich zutraut, kann natürlich auch versuchen, selber ein solches Taufgedicht zu verfassen. Dabei kann gut die ganze Familie mithelfen.

 

Hat man sich nun für einen passenden Text entschieden, muss man sich natürlich noch über die geeignete Form der Präsentation des Gedichtes zur Taufe Gedanken machen. Man kann es zum Beispiel mit der Hand auf eine hübsche Karte schreiben oder dazu auch den Computer benutzen. Hier stehen einem diverse Schrift-und Gestaltungsmöglichkeiten offen. Wer mag, fügt noch ein hübsches Foto hinzu oder illustriert den Text passend. Taufgedichte können aber natürlich auch am Tage der Taufe zusätzlich noch direkt an Ort und Stelle vorgetragen werden, wenn man selber an dem Fest teilnimmt. Man kann das Taufgedicht dann entweder vorlesen oder aber frei rezitieren.

Oft übernehmen auch die Paten oder Kinder diese Aufgabe. Und wenn es sich um ein längeres Gedicht mit mehreren Strophen handelt, kann sich ebenfalls die ganze Familie an dem Vortrag eines solchen Taufgedichtes beteiligen, indem man den Text auf die verschiedenen Personen aufteilt.

Wenn man bei der Taufe selber nicht dabei sein kann, gibt es natürlich die Möglichkeit, das Taufgedicht auf eine CD oder eine Kassette aufzusprechen oder aber es per Videogruß zu senden. Das ist sicher eine besonders gelungene Form der Präsentation, die man sich später immer mal wieder ansehen oder anhören kann. Wer mag, kann ein Taufgedicht natürlich auch in einem hübschen Rahmen verschenken. So kann es zum Beispiel als Erinnerung an eine Taufe im Kinderzimmer aufgehängt oder aufgestellt werden. Handelt es sich um ein kurzes Gedicht, kann man es mit dem Namen des Täuflings und dem Datum der Taufe versehen und auf einen Taufbecher, eine Tasse oder einen Wandteller drucken lassen.

Kundenrezensionen:

 

Bewertung schreiben